Werbeformate – Soziale Netzwerke feat. Suchmaschinen

image_pdfimage_print

Längst vorbei sind die Zeiten, als Unternehmen sich auf ihren Google AdWords Ads ausruhen konnten. In den vergangenen Jahren hat sich eine immer größere Vielfalt an neuen Shopping Portalen und sozialen Netzwerken aufgetan. Soziale Netzwerke sind längst ein wichtiger Bestandteil der Online Werbung geworden. Hier erreicht man vor allem jüngere Zielgruppen, die sich dort mit unterschiedlichen Themen auseinandersetzen und darüber optimal aufgefangen werden können.

Aufgrund steigender CPC’s und wachsender Konkurrenz habe ich mich mit alternativen Werbekanälen befasst. Es wurden die bekanntesten Websites von Suchmaschinen bis hin zu sozialen Netzwerken ausgewählt, um Euch einen Überblick darüber zu verschaffen, welche Werbeformen auf den jeweiligen Kanälen möglich sind, wie diese funktionieren und mit welchen Kosten ihr dafür rechnen müsst:

 

  1. Google.de – Suchmaschine
  2. Bing.de – Suchmaschine
  3. Google.de/Shopping – Suchmaschine / Preisvergleich
  4. Amazon.de – Shop
  5. Facebook.de – Soziales Netzwerk
  6. Twitter.de – Soziales Netzwerk
  7. Youtube.de – Suchmaschine / Soziales Netzwerk
  8. Xing.de – Soziales Netzwerk
  9. LinkedIn -Soziales Netzwerk
  10. Google+ – Soziales Netzwerk
  11. Instagram – Soziales Netzwerk
  12. Pinterest – Soziales Netzwerk / Bildsuche
  13. WhatsApp – Soziales Netzwerk
  14. Tinder – Soziales Netzwerk / Dating

 

 

 

 

google-adwords

Kategorie: Suchmaschine
Bezahlform: CPC
Anzeigenart: Textanzeigen
Targeting: Keywords
Reichweite: Suchmaschinen Marktanteil in Deutschland von 94,84 %
Beispiel-Anzeige:

 

Adwords Screenshot

 

 

 

Auf dieser sehr bekannten Suchmaschine starten erfahrungsgemäß die meisten Unternehmen mit Werbeanzeigen. Hier sind natürlich weitaus mehr Anzeigenformate möglich als die klassischen Textanzeigen. Um die verschiedenen Kanäle jedoch vergleichbar zu machen, beschränken wir uns in diesem Beitrag auf Textanzeigen.

Jetzt starten:           Adwords Info & Anleitung

 

 

 

 

 

Bing-Ads2

Kategorie: Suchmaschine
Bezahlform: CPC
Anzeigenart: Textanzeigen
Targeting: Keywords
Besonderheit: Anzeigen erscheinen automatisch bei Bing, Yahoo, MSN
Reichweite: Bing Marktanteil in DE ca. 2,5% & Yahoo Marktanteil in DE ca. 2%
Beispiel-Anzeigen:
Yahoo Screenshot
Ansicht bei Yahoo
Bing Ad Screenshot
Ansicht bei Bing

 

 

 

 

 

 

 

 

Wem der Google AdWords Traffic nicht genügt, hat die Möglichkeit durch Bing Ads weitere Besucher auf die Website zu locken. Seit dem Zusammenschluss von Yahoo und Microsoft im Jahr 2009 erscheinen die auf Bing gebuchten Anzeigen zusätzlich auf Yahoo und MSN.

 

Jetzt starten:           Bing Ads Info & Anleitung

 

 

 

 

 

Unbenannt

Kategorie: Suchmaschine / Preisvergleich
Bezahlform: CPC
Anzeigenart: Produktanzeigen
Targeting: Produktdatenfeed
Beispiel-Anzeige:

Shopping Screenshot

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders Shops mit einer großen Produktpalette sollten Shopping Anzeigen in Betracht ziehen. Einen einmalig größeren Aufwand in Kauf genommen, um das Produktdatenfeed anzupassen und Shopping Kampagnen zu erstellen, können die meisten Shopbetreiber von steigenden Verkaufszahlen und mehr Sichtbarkeit auf der SERP profitieren.

Jetzt starten:          Google Shopping Info & Anleitung

 

 

 

 

 

amazon produktanzeigen

 

Kategorie: Versandhandel
Bezahlart: CPC
Anzeigenart: Produktanzeigen auf Produktdetailseiten, in den Suchtreffern oder auch im Einkaufswagenfeld
Targeting: Produktdatenfeed
Reichweite: ca. 260 Millionen Kunden-Accounts weltweit / 27,7 Mio. aktive Nutzer in Deutschland
Beispiel-Anzeige:

 

amazon suchtreffer screenshot
In den Suchtreffern

 

 

 

 

 

amazon wk screenshot
Im Warenkorb

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dieser Werbeform haben auch Shops, die ihre Produkte nicht direkt über Amazon verkaufen möchten, die Möglichkeit, auf diese aufmerksam zu machen. Kunden, die innerhalb von Amazon auf Dein Produkt klicken, werden dann auf den Shop weitergeleitet und können dort die Bestellung abschließen.

Jetzt starten:         Amazon Produktanzeigen Info & Anleitung

 

 

amazon gesponserte produkte

Kategorie: Versandhandel
Bezahlart: CPC
Anzeigenart: Produktanzeigen auf der Amazon-Suchergebnisseite
Targeting: Produktdatenfeed
Reichweite: ca. 260 Millionen Kunden-Accounts weltweit / 27,7 Mio. in Deutschland
Beispiel-Anzeige:

amazon gesponserte ads

 

 

 

 

 

 

Um diese Anzeigenart nutzen zu können, muss man Amazon-Verkäufer sein. Hier hast Du dann die Möglichkeit, Deine Produkte von anderen abzuheben und gut sichtbar zu machen. Die Anzeigen reihen sich mit in die Suchergebnisse ein und sind lediglich durch ein kleines „gesponsert“ erkennbar.

 

Jetzt starten:          Amazon gesponserte Anzeigen Info & Anleitung

 

 

 

 

 

facebook logo

 

Kategorie: Soziales Netzwerk
Bezahlart: CPC, CPM
Anzeigenart: Bild mit Text, das in den Neuigkeiten erscheint
Targeting: Demographisch, Standort, Interessen, Verbindungen, Verhalten, Lookalike Audiences
Reichweite: ca. 28 Mio. aktive Nutzer in Deutschland
Beispiel-Anzeigen:

facebook ad screenshot

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2015-07-29_1701

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als eines der beliebtesten sozialen Netzwerke bietet Facebook großes Potenzial, Deine Wunschzielgruppe zu erreichen. Die zahlreichen Targeting-Möglichkeiten helfen Dir dabei, relevante Nutzer zu finden und anzusprechen. Geschickt in die Neuigkeiten eingereiht, wirken die Anzeigen nicht so aufdringlich wie manch andere Werbeformate.

 

Jetzt werben:          Facebook Ads Info & Anleitung

 

 

 

 

 

Twitter-logo

Kategorie: Soziales Netzwerk
Bezahlart: CPC – Kosten entstehen nur für Follower & Interaktionen (Retweet, Favorit, antworten, Klick auf Beitrag)
Anzeigenart: Sponsored Tweets, sponsored Acccounts, sponsored Trends, Quick Promote
Targeting: Nutzername, Schlüsselwörter, Interessen, Standort, Gerät, Geschlecht, Sprache, Tv-Unterhaltung
Reichweite: ca. 2,3 Mio. aktive Nutzer in Deutschland
Beispiel-Anzeige:

twitter ad screenshot

 

 

 

 

 

 

 

Die einen nutzen Facebook, die anderen lieber Twitter und manche einfach beides. So sollte bei der Wahl passender Werbekanäle auch Twitter in Betracht gezogen werden. Ähnlich wie bei Facebook gibt es auch hier unglaublich viele Targeting Kriterien, nach denen Deine Werbung ausgespielt werden kann. Attraktiv gestaltet sich auch die Bezahlform, wonach nur dann Kosten anfallen, wenn der Nutzer mit Deiner Anzeige interagiert.

 

Jetzt starten:           Twitter Ads Info & Anleitung

Quick Promote:     Twitter Quick Promote Info & Anleitung

 

 

 

YouTube Logo 2000px PNG

 

Kategorie: Soziales Netzwerk / Suchmaschine
Bezahlart: CPC / CPV / CPM
Anzeigenart: TrueView In-Stream, TrueView in Display, Display, In-Video Overlay, Videoanzeigen, Mastheads
Targeting: Kanäle, Interessen, Themen, Alter, Geschlecht, Keywords, Elternstatus, Placements, Remarketing-Listen
Reichweite: ca. 1 Mrd. unique Users weltweit jeden Monat
Beispiel-Anzeige:

 

True-View In-Stream

youtube screenshot

 

Masthead

youtube-masthead

 

 

 

 

 

 

 

Auf Youtube werben mag im ersten Augenblick sehr unübersichtlich und kompliziert wirken. Wer sich genauer damit befasst, stellt fest, dass die dort angebotenen Werbeformen vor allem kreativ sind und großes Reichweiten-Potenzial bieten. Hier findest Du jede Anzeigenart nochmal anschaulich von Google erklärt.

Jetzt starten:           YouTube Ads Info & Anleitung

 

 

 

 

 

2000px-Xing_logo.svg

 

 

Kategorie: Soziales Netzwerk
Bezahlart: TKP (7,50 € pro Targeting Kriterium)
Anzeigenart: Anzeigen im Xing-Layout, Display Anzeigen, exklusive Kooperationen (Stand Alone, Mailing, Landingpage, etc….)
Targeting: Regionen, Alter, Branchen, Geschlecht, Joblevel…
Reichweite: ca. 7,7 Mio. Nutzer in D-A-CH
Beispiel-Anzeige:

xing screenshot

 

 

 

 

 

 

 

Laut Xing erreicht man in diesem Netzwerk ein besonders hochwertiges Umfeld, da dieses von mind. 2,2 Mio. berufstätigen Nutzern besucht wird. Aufgrund dieser speziellen Sparte stehen Ihnen hier auch Targeting-Optionen wie z.B. Joblevel, Branche oder Unternehmensgröße zur Verfügung. Da Xing viele verschiedene Anzeigenarten zu unterschiedlichen Preismodellen anbietet, kannst Du dir hier die Info-Broschüre downloaden.

Jetzt starten: Xing Ads Info & Anleitung

 

 

 

 

 

linkedin

 

Kategorie: Soziales Netzwerk
Bezahlart: CPC (mind. 2$), CPM
Anzeigenart: Textanzeige mit Bild
Targeting: Stellenbezeichnungen, Branche, Region, Unternehmensgröße, Karrierestufe, Alter, Geschlecht…
Reichweite: Ca. 6 Mio. aktive Nutzer in Deutschland
Beispiel-Anzeige:

linkedin screenshot

 

 

 

LinkedIn zeichnet sich als das weltweit größte berufliche Netzwerk aus. Deshalb beschränken sich die Ausrichtungsmöglichkeiten weitestgehend auf berufliche Kriterien wie beispielsweise Tätigkeitsbereich, Karrierestufe, Branche oder Stellenbezeichnung.

 

Jetzt starten: LinkedIn Info & Anleitung

 

 

 

 

 

googleplus

 

 

Kategorie:                Soziales Netzwerk

Anzeigenart(en):

  • +Post Ads: Bereits bestehende Google+ Posts werden als Display Anzeige im Google Display Netzwerk (GDN) beworben (CPC).
  • Hangouts on air: Ebenfalls im GDN können Hangouts promotet werden. Außerdem können User damit interagieren und sich das Hangout z.B. live oder später als Aufnahme ansehen.
  • Automatic post promotion: Bei dieser Werbeform wird automatisch der neueste Post der Google+ Page beworben. Gezahlt wird hierfür nur, wenn User mit der Anzeige auch interagieren.

Reichweite:             ca. 3,1 Mio. aktive Nutzer in DeutschlandBesonderheit:

Es sind mind. 1.000  Follower auf dem Profil erforderlich um +Post Ads zu schalten.

Jetzt starten: Google+ Post Ads Info & Anleitung

 

 

instagramIcon_400x400

 

 

Kategorie: Soziales Netzwerk
Reichweite: Ca. 4,2 Mio. aktive Nutzer in DE
Cases: Erste Case Studies bekannter Unternehmen zeigen, dass großes Potenzial hinter den Instagram Anzeigen steckt:

 

Instagram

 

Besonderheit:

Vorerst nur für exklusive Partner verfügbar. Bei der Einführung von Instagram Werbung in Deutschland sind z.B. Zalando, Samsung, Porsche, DNGRS, Ben & Jerry’s, Rewe, EDITED, Mercedes-Benz und Volkswagen von Anfang an dabei. So findet man auf Instagram bislang nur Tipps, wie Beiträge einzigartig gestalten werden können: https://business.instagram.com/advertising/

 

 

 

pinterest_badge_red

Kategorie: Soziales Netzwerk / Bildsuche
Bezahlart: CPC / CPE (engagement)
Anzeigenart: Fotos mit Brand-Logo, die auf Top Positionen in den Suchergebnissen erscheinen
Reichweite: ca. 3 Mio. aktive Nutzer in Deutschland
Besonderheit: Promoted Pins befinden sich noch in der Beta. Bisher lassen sich diese nur mit einem Business Account in den USA testen.

Als deutsches Unternehmen kann man sich allerdings schon auf eine Warteliste setzen lassen:
Bild7
Beispiel-Anzeigen aus den USA:

Bild9Bild8

 

 

 

 

 

activate whatsapp calling

 

 

Kategorie: Soziales Netzwerk – Chat
Besonderheit: Whatsapp selbst bietet keine bezahlte Werbung an. Es gibt jedoch trotzdem Möglichkeiten, Interessenten / Kunden über die App anzusprechen.
Reichweite: ca. 35 Mio. aktive Nutzer in Deutschland

Marketing-Möglichkeiten:

 

  • Newsletter-Marketing
  • Support
  • Live-Ticker
  • Push-Service etc….

 

 

Bild3 Bild2
Über Anbieter wie „WhatsBroadcast“ oder „WhatsService“ können individuelle Newsletter-Pakete gebucht werden. Wie Du in den Beispielen sehen kannst, gibt es allerdings noch zahlreiche weitere kreative Wege, mit den Kunden über die App zu kommunizieren. So bietet z.B. ein Radiosender an, Blitzermeldungen über Whatsapp entgegen zu nehmen und Kitzbühel Tourismus beantwortet Support Anfragen über die App.

 

 

 

 

 

 

 

Tinder

 

Kategorie: Soziales Netzwerk – Dating
Reichweite: Ca. 2 Mio. aktive Nutzer in Deutschland
Besonderheit: Ähnlich wie bei Whatsapp kann auch über tinder noch keine bezahlte Werbung geschaltet werden. Viele Unternehmen waren jedoch bereits kreativ und haben es so geschafft, Tinder-User mit ihrer Marke zu erreichen.
Beispiel-Anzeige:

 

 

domingos

 

Ein tolles Beispiel dafür lieferte der Pizzaservice „Domino’s“ am Valentinstag. Gaben die User der Pizza ein Herz und ein Match kam zustande, konnten sie Rabatte bekommen und eine Pizzabestellung aufgeben.

 

Fazit: Suchmaschinen-Anzeigen sind nach wie vor der wichtigste PPC-Werbekanal. Die weiteren Kanäle sind jedoch eine super Erweiterung, um mehr Reichweite und Markenbekanntheit zu erlangen. Die eine perfekte Werbeplattform gibt es dafür nicht. Jedoch bieten sich mittlerweile zahlreiche Möglichkeiten, sein Produkt bestmöglich zu platzieren. So gilt es, je nach Produkt und Zielgruppe die passende Plattform zu wählen und sich mit einem kreativen Ansatz von der Konkurrenz abzuheben.

Unser Alex hat eine dazu passende Präsentation auf unserer Veranstaltung „Digital Tomorrow“ gehalten, welche ihr hier herunterladen könnt: paid advertsining made sexy

 

Nanina Hief

Nanina Hief

Senior Manager SEA / PPC bei xpose360 GmbH
Die Redakteurin gehört seit April 2015 zum festen Team des PPCBlog.de und der xpose360 GmbH. Ihr Werdegang im Onlinemarketing begann bereits 2009, als sie in der SEA Abteilung bei explido>>iprospect einstieg. Mit über 8 Jahren Know-how im SEA / PPC-Bereich, ist sie ein erfahrenes Mitglied unserer Redaktion und immer auf der Suche nach neuen Trends. Vor allem Social-Media Ads sowie das Werben auf Amazon haben es ihr besonders angetan.
Nanina Hief

Letzte Artikel von Nanina Hief (Alle anzeigen)