Facebook Ads Camp 2017

image_pdfimage_print

Deutschlands erste Facebook Advertising Konferenz startet in Köln

– Interview mit Jan Stranghöner und Ben Küstner –

 

Werbung auf Facebook und Instagram boomt! Die sozialen Netzwerke sind Treiber der Digitalisierung und stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen – sei es Startup oder Konzern. Online Marketing wird von den neuen Werbeformen dominiert. Schnelllebig und datenbasiert können Zielgruppen exakt bestimmt werden. Wer aber behält noch Überblick darüber, was alles möglich ist?

Das Facebook Ads Camp hilft diese Wissenslücken zu schließen. Deutschlands erste Konferenz für Werbung auf Facebook und Instagram gibt am 05. Mai 2017 einen Status-Quo-Überblick.

Die Social Marketing Nerds, das sind Jan Stranghöner und Ben Küstner, planen die Konferenz. Mit zwölf Speakern werden Themen zu optimaler Werbeaussteuerung einen Tag lang in Keynotes und Panels behandelt.

Wer schnell ist, kann sich noch bis zum 31. März ein Early Bird Ticket sichern und damit 30% vom regulären Preis sparen.

Im Interviews erklären Jan Stranghöner und Ben Küstner die Erwartungen an das Camp, die Wichtigkeit am FB-Ads-Ball zu bleiben und warum Unternehmen Instagram im Fokus behalten müssen.

 

Werbung auf Facebook boomt, aber woran liegt es, dass viele Unternehmen noch Scheu davor haben, auf dem Kanal Geld auszugeben?

Bis heute sind Facebook Anzeigen in der breiten Masse als Werbekanal, der sich nicht rechnet, verrucht. Diese Meinung ändert sich gerade. Mehr und mehr Firmen schaffen es gewinnbringende, Facebook Anzeigen zu schalten und einen positiven Return of Invest mit ihren Kampagnen zu generieren. Gründe dafür sind Updates der jüngeren Jahre, wie beispielsweise native Anzeigen direkt im Newsfeed, die von vielen Nutzern gar nicht als solche wahrgenommen werden.

Darüber hinaus hat inzwischen wirklich “jeder und seine Mutter” einen Facebook Account. Über ein Viertel aller Deutschen nutzen Facebook täglich. Davon über ca. 80% primär auf dem Handy. Der Newsstream ersetzt für viele Menschen Zeitung oder TV. Hier kann man als Werbetreibender so effizient wie noch nie in kurzer Zeit Zielgruppen erreichen. Die Herausforderung ist jedoch, die erreichten Menschen mit der Anzeige aus ihrem freizeitlichen Umfeld innerhalb von Facebook zu einem Kauf oder einer konkreten Handlung zu bewegen. Es hat sich hierfür noch kein Schema F durchgesetzt. Jede Firma muss ihren eigenen Weg finden und im Zweifel auch bis heute viel Geld für den Lernprozess ausgeben.

 

Was habt ihr auf der Konferenz geplant?

Wir sind selber schon auf einigen Konferenzen und Barcamps unterwegs gewesen – sowohl als Speaker als auch als Besucher. Wir haben uns für unsere erste eigene Konferenz die Aufgabe gesetzt, dass wir die absoluten Institutionen der Szene an einen Ort holen, aber auch Leute da haben, die bis jetzt komplett unter dem Radar waren. Gerade diese Auswahl an unterschiedlichen Speakern wird das FB Ads Camp zu einer besonderen Veranstaltung machen.

 

 

Rattern Speaker vorgefertigte Präsentationen runter oder dürfen wir uns einen dynamischen Tag erwarten?

Es werden Case Studies vorgestellt und Teilnehmer haben die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Zusätzlich haben wir Moderatoren, die selber Teil der Branche sind und auch die Speaker mit praxisnahen Fragen konfrontieren werden.

Die Highlights werden Panels sein, in denen unterschiedliche Standpunkte vertreten werden. Es wird beispielsweise ein Panel mit dem Schwerpunkt E-Commerce Strategie geben. Dazu haben wir mit Benedikt Böckenförde und David Schneider zwei Unternehmer, die mit dem gleichen Produkt, der gleichen Zielgruppe und dem gleichen Kanal zwei komplett unterschiedliche Strategien fahren, um den Abverkauf ihrer Produkte zu fördern.

 

Gibt es Themen, die im Vordergrund stehen?

Je nach Geschäftsmodell und Marketing-Zielen müssen Werbetreibende bei Facebook völlig andere Ansätze verfolgen. Deshalb haben wir ein breites Spektrum an erfahrenen Speakern aus verschiedensten Bereichen organisiert. Von B2C bis B2B, von E-Commerce bis Filialist, von Inhouse bis Affiliate, von technischen bis zu rechtlichen Aspekten ist alles dabei. Alle Speaker beleuchten das Thema Facebook Advertising aus ihrem jeweiligen Berufsalltag.

 

Auf welche Trends müssen wir uns 2017 einstellen?

Es ist schwierig, hier eine Vorhersage zu geben. Denn kaum eine Werbe-Plattform befindet sich aktuell so stark im Wandel wie Facebook. Auch in diesem Jahr werden es bahnbrechende Updates geben, die vieles in den Schatten stellen. Sicher ist: Mehr Advertiser werden mehr Geld in den Kanal pumpen. Der Markt ist noch lange nicht gesättigt. Der Wettkampf um die Views der Facebook User wird in 2017 stärker und kann damit für viele Werbetreibende nur teurer werden. Anfang April findet Facebooks jährliche Konferenz statt. Zwei Tage lang präsentiert das Unternehmen auf der F8 Conference, was aktuell entwickelt wird. Die gesamte Veranstaltung wird gestreamt. Ein Pflichttermin für alle, die sich mit den Entwicklungen von Facebook nachhaltig beschäftigen wollen.

 

Gibt es Werbeformate auf Facebook, die empfehlenswerter sind als andere?

Facebook bietet für so gut wie jedes Marketingziel eine individuelle Lösung. Auf der Seite www.facebook.com/business/ads-guide bietet Facebook eine gute Übersicht der einzelnen Werbeformate und Ziele. In der Regel ist es zu empfehlen, mit dem von Facebook für das jeweilige Ziel vorgeschlagenen Werbeformat zu starten. Am Ende kann es jedoch häufig sein, dass ein anderes Format besser funktioniert, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Dies findet man jedoch nur durch Testing mit den eigenen Produkten heraus. Ein paar spannende Test Cases stehen bei uns am 05.05. zum ersten Mal auf der Bühne.

 

Wie schätzt ihr das Potential von Anzeigen auf Instagram ein, die man mittlerweile auf Facebook schalten kann?

Instagram Ads werden immer effizienter und sind bereits jetzt ein starker Bestandteil unseres Agentur Alltags. Florian Litterst ist Autor des Instagram Advertising Guides bei den Online Marketing Rockstars und steht am 05.05. auch auf der Bühne. Das vollumfängliche Potential von Instagram Ads können aktuell nur die wenigsten Firmen ausschöpfen, da es oft an kreativität und Mut mangelt, die Werbung und Werbebotschaft so aufzubereiten, dass sie in einem Kanal wie Instagram nicht direkt als Fremdkörper wahrgenommen wird.

Nanina Hief

Nanina Hief

Senior Manager SEA / PPC bei xpose360 GmbH
Die Redakteurin gehört seit April 2015 zum festen Team des PPCBlog.de und der xpose360 GmbH. Ihr Werdegang im Onlinemarketing begann bereits 2009, als sie in der SEA Abteilung bei explido>>iprospect einstieg. Mit über 8 Jahren Know-how im SEA / PPC-Bereich, ist sie ein erfahrenes Mitglied unserer Redaktion und immer auf der Suche nach neuen Trends. Vor allem Social-Media Ads sowie das Werben auf Amazon haben es ihr besonders angetan.
Nanina Hief

Letzte Artikel von Nanina Hief (Alle anzeigen)